Tuina-Anmo

Tuina-Anmo ist eine selbstständige, chinesische manuelle Medizin und hat innerhalb des Konzeptes der Traditionellen Chinesischen Medizin einen hohen Stellenwert. Das System der Tuina-Therapie schließt die meisten westlichen Therapien, wie die Chiropraktik, die Akupressur, verschiedene Massagetechniken und die manuelle Therapie, ein. Tuina beinhaltet die Therapieform Tuina-Therapie und die Wellness-Tuina, eine Behandlung zur Gesunderhaltung.

Die Therapiestrategie hat ein ganzheitliches Ziel. Sie setzt nicht nur bei lokalen Beschwerden an, sondern bezieht den gesamten Körper sowie das Gesamtsystem des Menschen in seiner Umwelt und die Natureinflüsse mit ein. Durch die verschiedenen (auch tiefgreifenden) manuellen Techniken wird Qi und Blut im Körper reguliert. Die fließende Energie wird als Qi bezeichnet. Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden. Durch diese Stimulation und Regulation wird das Yin und Yang des Körpers und des Funktionskreises der 5 Elemente wieder hergestellt.

Unter dem heutigen Begriff Tuina werden Schiebe- und Reibe- sowie ziehende Techniken verstanden, die sowohl Akupressur als auch Variationen der Druckbehandlungen der Energiepunkte (mit den Fingern, der Faust, dem Ellenbogen und der Knie), manuelle Energiebandregulationen: Rollen, Schieben, Reiben, Fibulation, Klopfen, “greifendes Kneifen” sowie Mobilisations- und Dehntechniken der Gelenke und Muskel enthalten. Dieses System schließt impulserzeugende, manipulative Behandlungen und selbstständige Übungsformen, wie z. B. isometrische Übungen, ein. Insgesamt gibt es dafür 18 Grundgriffe und rund 300 Einzelgriffe.

Eine Therapie umfasst je nach Behandlungsverlauf um die 10 Termine von etwa 10 – 60 Minuten Dauer.